Ratgeber Bauen und Wohnen | bau-plus.de

bau-plus.de ist die Infozeitung rund ums Bauen und Wohnen mit regelmässig neuen Artikeln aus dem Hausbau, der Finanzierung und der Sanierung.
  1. Langfristig geht es nach oben
    Das klassische Sparen ist derzeit völlig unrentabel, deshalb sollten Sie nach anderen Anlagen Ausschau halten. Wie wäre es mit einer Immobilie? Nutzen Sie das derzeit extrem niedrige Zinsniveau und stecken Sie Ihr schwer verdientes Geld in eine Anlage, die etwas bringt. Langfristig MUSS es nach oben gehen, also wenn nicht jetzt, wann dann?
  2. Innenarchitektur-Trends: Gestaltung mit Innenwandziegeln
    Ziegelsteine waren noch vor kurzem vor allem bei der Fassadengestaltung sehr beliebt. Jetzt trifft man sie immer mehr in Wohnzimmern, Schlafzimmern und Küchen. Eine Ziegelwand gibt dem Raum einen Touch von Frische und Moderne. Dank verschiedenen Strukturen passen die Ziegeln ideal sowohl zum rustikalen Raumdesign als auch zur modernen Innenarchitektur. Wie Sie Ihre Innenwände mit Ziegeln gestalten können, lesen Sie hier.
  3. 6 Merkmale, die einen guten und modernen Grundriss auszeichnen
    Offene Raumgestaltung, Gästezimmer bzw. zusätzliches Zimmer, bequeme Wirtschaftsräume, Garage und/oder Carport sowie Erweiterung des Wohnraumes durch einen Garten – das sind typische Eigenschaften des modernen Hausbaus. Lesen Sie weiter, welcher Grundriss für komfortables Wohnen und Leben steht.
  4. Büroraumplanung – so gestalten Sie Ihren Arbeitsplatz optimal
    Die perfekte Arbeitsumgebung entscheidet über den Arbeitskomfort und macht die Büroarbeit wesentlich schöner. Mit mehr Gestaltungs- und Ausstattungsqualität lässt sich die Produktivität am Schreibtisch wesentlich steigern. Um das zu erreichen, braucht man einen ausgeklügelt geplanten Büroraum. Wie Sie eine angenehme und effiziente Arbeitsatmosphäre schaffen, erfahren Sie in unseren Tipps.
  5. Baugeld wird noch billig bleiben, aber wie lange?
    Die Wahl ist gelaufen, ohne gravierende Auswirkungen auf den Finanzmarkt. Die deutsche Wirtschaft ist relativ stark. Kurzfristig werden die Zinsen wohl niedrig bleiben, aber langfristig, da sind sich fast alle Marktbeobachter einig, wird es einen Anstieg geben. Wer also bereits weiß, dass er eine Finanzierung braucht, sollte nicht mehr abwarten!
  6. Südlicher Architektur auf der Spur: ein mediterranes Haus bauen
    Mediterrane Häuser werden in Deutschland seit Ende der 90er Jahre immer öfter gebaut, weil die Deutschen einfach das südliche Urlaubsfeeling lieben und es sich zu sich nach Hause holen wollen. Mediterrane Architektur ist eine Kombination aus Leichtigkeit und rustikalem Ambiente, die sich wunderbar ergänzen. Mediterrane Häuser sind zudem zeitlos und fügen sich ideal in die Umgebung ein. Lesen Sie heute mehr über den Bau von Häusern im mediterranen Stil.
  7. Designheizkörper: Design und Funktion in einem
    Das Hauptkriterium für die Wahl der Heizkörper ist ihre Heizleistung. Im 21. Jahrhundert achten die Bauherren jedoch nicht nur auf Funktion, sondern auch aufs Design. Moderne Design-Heizkörper zeichnen sich durch effektive Formensprache aus, was natürlich ihre Funktion nicht beeinträchtigen sollte. Sie sind dazu gedacht, die Innenarchitektur des Hauses zu verschönern, wobei es manchmal passiert, dass ihre außergewöhnliche Form die optimale Wärme-Abgabe in den Räumen stört. Mit unseren Tipps vermeiden Sie Fehlkäufe.
  8. Es bleibt unberechenbar: zu viele Krisen und Konflikte
    Einige Unsicherheiten geben den Finanzierungswilligen noch etwas Zeit, aber nehmen Sie sich nicht mehr zu viel davon! Langfristig werden die Zinsen steigen, da sind sich die meisten Experten ziemlich einig. Es werden keine großen Sprünge erwartet, aber nach oben wird es wohl gehen.
  9. Schalterarten und deren Merkmale
    Für die Lichtinstallation in Haus und Wohnung stehen unterschiedlichste Schalter zur Auswahl. Bei uns erfahren Sie, was es mit den verschiedenen Schalterarten auf sich hat und welcher Schalter für welchen Zweck am besten geeignet ist.
  10. Schlafzimmer im Haus richtig planen
    Das Schlafzimmer ist ein besonderer Raum in jedem Haus. Dort findet man Ruhe, Erholung, kann sich zurückziehen und den Alltag vergessen. Bei der Planung des Schlafzimmers sind vor allem der richtige Standort sowie die passende Größe des Zimmers enorm wichtig, weil diese über die Schlafqualität und das Wohlbefinden entscheiden. Mit unseren Tipps machen Sie bei der Schlafzimmer-Grundrissplanung keine Fehler.
  11. Mit einem Bautagebuch den Hausbau dokumentieren
    Ein Bautagebuch ist ein wichtiges Dokumentationsmedium, in welchem der tägliche Baufortschritt zusammengefasst ist. Nach HOAI (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure, § 34 in Verbindung mit Anlage 10) zählt das Führen eines Bautagebuchs zu den Grundleistungen des Architekten im Rahmen der Objektüberwachung: Bauüberwachung und Dokumentation. Sie können als Bauherr ebenso Ihr individuelles Bautagebuch führen und so Ihre Erinnerungen aus der wichtigen Lebensphase festhalten.
  12. Homelift – eine gute Alternative zur Beseitigung baulicher Barrieren
    Ein barrierefreier Zugang zu allen Räumlichkeiten spielt vor allem im Alter eine sehr große Rolle. Nicht immer ist hier das Treppensteigen das Problem. Es gibt auch durchaus architektonische Sperren, welche mit Hilfe eines Homelifts besser zu überwinden sind. Homelifte sind nicht unbedingt als Treppenlifte konzipiert. In der Fachsprache werden sie als Senkrechtlifte bezeichnet, weil sie senkrecht zur Decke fahren und zum ausgewählten Stockwerk sowohl Personen als auch Gegenstände bringen. Wie genau Homelifte funktionieren und welche Vorteile sie haben, verraten wir Ihnen im Folgenden.
  13. Kleine Bäder platzsparend einrichten – Tipps für Neubau und Renovierung
    Das durchschnittliche Bad deutscher Wohnungen ist gerade einmal 7,8 Quadratmeter groß und wird dadurch oft zum Sorgenkind beim Bauen und Wohnen. Aber auch kleine Bäder lassen sich so einrichten, dass auf nichts verzichtet werden muss und Sie genug Platz haben. Wie das geht, erfahren Sie in diesem Artikel.
  14. Erschließungskosten vom Grundstück beim Hausbau einkalkulieren
    Die Erschließung hat zum Ziel, Bauland gemäß den geltenden Bauvorschriften vorzubereiten und ist notwendig, um ein Grundstück überhaupt bebauen zu dürfen. Für Häuslebauer bedeutet dies, dass sie bis zu 90% der Erschließungs-Summe aus eigener Tasche zahlen müssen. Was genau die Kommunen in Rechnung stellen können und worauf man dabei achten sollte, lesen Sie im Folgenden.
  15. Zinsanstieg im Sommer
    Es ist schon ärgerlich: Die Zinsen sind etwa um 0,2 Punkte im Sommer gestiegen. Schließlich macht das bei einer größeren Finanzierung insgesamt mehrere tausend Euro aus. Und langfristig wird es wohl auch weiterhin leicht steigende Zinsen geben. Insgesamt aber ist das Zinsniveau immer noch sehr attraktiv. In der nächsten Zeit sollte es auch bei einer Seitwärtsbewegung bleiben. Nur, wer sicher weiß, dass er eine Finanzierung braucht, sollte nicht mehr zu lange warten.
  16. Hybridheizung als energieeffizienter Mix verschiedener Wärmequellen
    Eine Hybridheizung ist nichts anderes als eine Kombination zweier Heizsysteme, welche bei gemeinsamer Nutzung noch besser funktionieren. In der Regel handelt sich hier um eine Mischung fossiler und erneuerbarer Energieträger wie Gas- und Ölbrennwertkessel mit Solarthermie, einer Wärmepumpe oder einer Einzelfeuerstätte. Diese Systeme lassen sich flexibel erweitern und erhöhen somit die Wohnqualität.
  17. Trockenputz als Alternative zum herkömmlichen (nassen) Putzverfahren
    Immer mehr Bauherren entscheiden sich für den Innenausbau in Trockenbauweise. Der Hauptgrund dafür ist die enorme Zeitersparnis im Vergleich zum Nassputz, wo der Putzmörtel unter Zugabe von Wasser verarbeitet wird und danach noch trocknen muss. Lesen Sie hier, was für Vorteile der Trockenputz mit sich bringt und warum er im Hausbau so praktisch ist.
  18. Wohngesunde Baustoffe für ein attraktives Wohnen
    Mit regelmäßigen Infos aus der Welt des Bauens und Wohnens stehen wir Ihnen als optimaler Partner zur Seite, wenn Sie ein Haus bauen oder kaufen beziehungsweise eine eigene Immobilie umbauen, renovieren oder optimieren möchten. Im Laufe der Zeit ändert sich so viel bei Vorschriften, Techniken, Bauweisen, dass es immer wichtig ist, sich mit den aktuellen Möglichkeiten auseinander zu setzen. Dies betrifft nicht zuletzt auch das gesunde Wohnen.
  19. Der lange Weg bis zur Trendwende
    Es gibt kein so klares Bild mehr über die Zinsentwicklung. Was den kurzen Zeitraum betrifft, sind die Experten uneinig. Steigen, sinken, gleichbleiben, alle Meinungen sind vertreten. Langfristig allerdings rechnen fast alle mit steigenden Zinsen. Entscheidend wird die Weltwirtschaft sein, also auch China und die USA. Eine Zinserhöhung kann mehrere tausend Euro kosten, deshalb rechtzeitig planen!
  20. Fenster für Keller wählen – Tipps für den Kauf
    Nicht nur beim Neubau, sondern auch bei der Sanierung kann der Einbau von neuen Kellerfenstern die Energieeffizienz und den Wohnkomfort verbessern. Bei der Wahl geeigneter Materialien für Kellerfenster steht die geplante Nutzung des Kellers im Brennpunkt. Nur mit richtigen Kellerfenstern vermeiden Sie Feuchteschäden und Schimmel in Ihrem Haus.