Hackschnitzel

Heizen mit Hackschnitzel ist aktiver Klimaschutz.

Hackschnitzel als Energieholz nehmen zu in privaten Heizungen und kommunalen Heizwerken

Hackschnitzel (wood chips) sind maschinell zerkleinerte Holzstücke, die mit schneidenden Werkzeugen produziert werden. Die Herstellung von erfolgt durch Hacker, die von kleinen Anbaugeräten bis zu selbstfahrenden Großmaschinen und stationären Anlagen reichen.
Schredderholz wird mit stumpfen Werkzeugen gebrochen und meist aus Altholz hergestellt.

Hackschnitzel werden aus Waldholz, aus Sägenebenprodukte, aus Industrierestholz, aus Flur- und Schwemmholz produziert. Auch das Holz von Kurzumtriebskulturen wird überwiegend zu Hackschnitzeln verarbeitet. Zur Herstellung der Wald-Hackschnitzel werden vor allem die schwachen Sortimente, das Kronen- und Astmaterial sowie qualitativ schlechte Holzstücke (z.B. mit Fäule oder starker Krümmung) herangezogen.

www.lwf-bayern.de